(Original text in English at http://forum.slysoft.com/showthread.php?t=14786)

Antigua, West Indies - 19. März 2008

AnyDVD HD knackt nun auch BD+

Die zu Blu-Ray übergelaufenenen Filmstudios haben sich wohl doch etwas
zu früh gefreut, denn auch der vielgepriesene BD+-Kopierschutz wird
nun ad absurdum geführt. Mit der heute erschienenen Version 6.4.0.0
von AnyDVD HD sind nun auch Sicherheitskopien von mit BD+ geschützten
Filmtiteln auf Blu-Ray-Discs möglich.

Richard Doherty von der Envisioneering Group wird wohl seine Aussage
vom Juli 2007 diesbezüglich revidieren müssen: "Ganz anders als AACS,
das im vergangenen Jahr zum Teil gehackt wurde, wird BD+ für
mindestens 10 Jahre nicht geknackt werden." - seither sind gerade mal
8 Monate vergangen.

Peer van Heuen, Entwicklungschef High-Definition Technologies bei
SlySoft: "Zugegeben, wir sind nicht gerade die schnellsten, denn
eigentlich wollten wir dieses Release bereits im Dezember
veröffentlichen. Man hat sich bei SlySoft aber aus strategischen
Gründen erstmal dazu entschieden, den Ausgang des Formatkrieges
zwischen HD-DVD und Blu-Ray abzuwarten. Ausserdem wollten wir unsere
Vermutungen hinsichtlich der Virtual Machine von BD+ in den
zwischenzeitlich erschienenen BD+-Titeln erst noch bestätigt sehen.
Wir sind schon ziemlich stolz darauf, das als unknackbar gepriesene
BD+ auf den Boden der Realität zurückgeholt zu haben. Allerdings
müssen wir auch einräumen, dass die bis heute erschienenen
Blu-Ray-Titel die Möglichkeiten von BD+ noch nicht in vollem Umfang
ausgeschöpft haben. Zweifellos werden kommende Releases einen
veränderten und ausgefeilteren BD+-Schutz haben, doch wir sind bestens
darauf vorbereitet und sehen der kommenden Entwicklung eher gelassen
entgegen."

Van Heuen scherzend: "Schlimmstenfalls sperrt uns unser Boss bis zur
Erfolgsmeldung wieder für 3 Monate bei Wasser und Brot im
firmeneigenen Verlies ein."

Giancarlo Bettini, CEO: "Wir sind überzeugt, dass die heutige
Veröffentlichung dem HD-Markt neue Impulse geben wird - unklar ist nur
in welche Richtung. Einerseits kann es Blu-Ray einen Boost geben, denn
der Enduser hat nun Gewissheit, auch von BD+ geschützten
Blu-Ray-Scheiben eine Sicherheitskopie anfertigen zu können.
Andererseits wird doch das eine oder andere Filmstudio seine Abkehr
von HD-DVD überdenken und auch Toshiba könnte der HD-DVD eine zweite
Chance einräumen. Verdient hätten sie es ja, zumal HD-DVD-Hardware in
den letzten Monaten eine höhere Verbreitung erzielt hat als das
Pendant aus dem Hause Sony. Wie auch immer, ich wünsche allen
Beteiligten von ganzem Herzen ein Frohes Osterfest."