Blu Ray verkleinern

Discussion in 'Allgemeiner Chat' started by 333333, Dec 27, 2011.

  1. 333333

    333333 Guest

    Hallo!
    Gibt es Erkenntnisse und Fakten zu folgender Frage:
    Wenn man eine nicht kopiergeschützte Blu Ray Datei 2mts-1080p-23,96 Hz, z.B. 30 GB groß, in eine mkv Datei umwandelt und dabei auch verkleinert, ab wann beginnt eine damit einhergehende Qualitätsminderung? Ist eine mkv/h.264 einer 2mts/h.264 in Sachen Dateigröße irgendwie überlegen, oder findet immer eine Qualitätsminderung, egal wie groß statt, wenn man verkleinert?

    Ich wäre dankbar für echte Experten Meinungen, bzw. Erkenntnisse.

    Danke und frohe Weihnacht!
     
  2. mike_r

    mike_r Moderator (de)

    M2TS, TS und MKV sind nur container. Der inhalt ist damit nicht geändert.
     
  3. 333333

    333333 Guest

    Ja, genau. Aber was wenn man "verkleinert"? Z.B. aus 30 Gb 2mts per "Freemake Video Converter" eine 15 Gb große mkv macht. Was passiert da genau? Ab wann gibt es eine sichtbare Qualitätsminderung? Auf meiner 3 m Leinwand will ich keine Einbußen, da ich bei 3 m Sichtabstand jede Schärfe brauche, aber Speicherplatz einsparen ist eben auch recht nett.
     
  4. mike_r

    mike_r Moderator (de)

    Ich sage lass es lieber. Ich verkleiner kein Blu-Ray weder DVD. Festplatten sind teuere geworden, aber du sparrst an der falsche ecke hier.
     
Loading...